Ärzte Zeitung, 18.06.2012

Insulin-Resistenz auch bei Fruchtfliegen

DALLAS (eis). Fruchtfliegen, die mit ihrer Nahrung zu viele Kohlenhydrate und Proteine zu sich nehmen, steigern nicht nur ihr Gewicht und verringern ihre Lebenserwartung - sie entwickeln auch eine Insulin-Resistenz, berichten Forscher der Southern Methodist University in Dallas im US-Staat Texas (Biochimica et Biophysica Acta - Molecular Basis of Disease 2012; 1822: 1230).

Die Wissenschaftler hoffen nun, dass sich in dem einfachen Tiermodell die Veränderungen von Stoffwechsel und Genetik bei Insulin-Resistenz besser als bisher erforschen lassen.

Von Vorteil sei vor allem die kurze Lebensspanne der Insekten. Dadurch könnten sich neue Therapieansätze bei Typ-2-Diabetes mit Medikamenten oder Gentechnik möglicherweise rasch evaluieren lassen. Studien mit Ratten seien hier viel aufwändiger.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »