Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 18.06.2013

Diabetes

Erhalt der Betazellen mit Stuhlbakterien?

BOCHUM. Bei Patienten mit Metabolischem Syndrom ließ sich durch Fäkaltransplantation die Glukosetoleranz verbessern.

Jetzt hofft man, bei Typ-1-Diabetes durch Stuhlübertragung von Gesunden die residuale Betazellfunktion nach Manifestation zu erhalten oder vielleicht sogar zu steigern, berichtet Professor Helmut Schatz aus Bochum in einer Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE).

Dazu werden Patienten mit Typ-1-Diabetes für die "DIMID-1-Studie" in den Niederlanden rekrutiert. Nach Stuhltransplantation werden dabei Betazellfunktion, HbA1c und Mikroalbuminurie bestimmt.

Man hofft, Bakterien im Stuhl identifizieren zu können, die günstig auf die Betazellen wirken. Ein geeignet zusammengesetztes "Mikrobiom" könnte körpereigene Immunreaktionen unterdrücken.

Man erkennt immer mehr, dass der menschliche Organismus und die riesige Zahl vieler, verschiedener Bakterien in seinem Körper eine funktionelle Einheit darstellen. Die Zahl der Bakterien wird auf etwa 100 Billionen geschätzt, deren Gewicht auf etwa 1,5 kg. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »