Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Dermatophyten dominieren bei Onychomykose

LEIPZIG (scho). Dermatophyten sind die häufigsten Erreger einer Onychomykose - und zwar bei zwei Drittel der Patienten mit Nagelpilz. Das hat eine Analyse der Arbeitsgruppe von Professor Uwe-Frithjof Haustein aus Leipzig ergeben. Sie wurde jetzt auf einer Dermatologen-Tagung in Leipzig vorgestellt.

In der Zeit von 1990 bis 2001 wurden über 5000 Nagelveränderungen bei knapp 4200 Patienten mit dem Verdacht auf Onychomykose untersucht. Bei 54 Prozent der Proben gelang der mikroskopische oder kulturelle Nachweis von Pilzen.

Hierbei konnten bei 68 Prozent Dermatophyten nachgewiesen werden, bei 29 Prozent Sproßpilze und bei drei Prozent Schimmelpilze. Nur drei Prozent der positiven Proben stammten von Kindern, fünf von Jugendlichen. Die meisten Erkrankten stammten aus der Gruppe der 51 bis 60jährigen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »