Ärzte Zeitung, 04.06.2008

Resveratrol - nützen schon geringe Dosen?

MADISON (hub). Resveratrol, eine Substanz aus roten Trauben, hat auch in geringen Dosen positive Effekte auf das Herz. Das ist zumindest die Folgerung aus einer Studie mit Mäusen, in der niedrige Resveratrol-Dosen den gleichen Effekt hatten wie eine fettreduzierte Kost (Public Library of Science online).

In beiden Gruppen wurden Gene, die für die Alterung des Herzens mitverantwortlich sind, beeinflusst. Die Autoren schließen auf eine präventive Wirkung vor dem Nachlassen der Herzfunktion durchs Altern. Dies sei auch mit geringen Resveratrol-Dosen möglich, wie sie etwa in einem Glas Rotwein enthalten sind.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »