Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Was passiert im überlasteten Herzen?

HEIDELBERG (eb). Wie schützt sich das Herz vor Überlastung? Welche molekularen Prozesse haben dabei eine Bedeutung, und wie kann man sie beeinflussen?

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten dazu ist der Heidelberger Kardiologe Dr. Derk Frank im April 2009 von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie mit dem Klaus-Georg-und-Sigrid-Hengstberger-Forschungsstipendium ausgezeichnet worden. Mit dem Stipendium in Höhe von 50 000 Euro unterstützt die DGK zusammen mit dem Stifter Dr. KlausGeorg-Hengstberger zwei Jahre lang die Herzmuskel-Forschung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »