Ärzte Zeitung, 20.02.2011

Mehr Herzklappen-Eingriffe

zur Großdarstellung klicken

STUTTGART (eis). Etwa 122.000 Eingriffe haben Herzchirurgen 2010 in Deutschland vorgenommen und damit in etwa so viele wie in den Vorjahren. Das hat die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) auf ihrer 40. Jahrestagung in Stuttgart berichtet.

Gestiegen ist das Durchschnittsalter der Patienten: Mehr als die Hälfte der Patienten, die im vergangenen Jahr am Herzen operiert wurden, waren 70 Jahre oder älter (1994: rund 25 Prozent).

Deutlich ist die Zahl der Herzklappeneingriffe gestiegen, 25.000 waren es 2010. Knapp die Hälfte davon waren Aortenklappenimplantationen. Davon wurde bereits jede vierte Klappe kathetergestützt eingepflanzt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »