Ärzte Zeitung, 05.05.2009

Ernst-Solvay-Stiftung fördert jetzt auch medizinische Projekte

HANNOVER (eb). Die Ernst-Solvay-Stiftung unterstützt jetzt auch innovative Forschungsprojekte zur zystischen Fibrose (Mukoviszidose) und zur vaskulären Protektion und Regeneration. Für 2009 wurden vier junge Wissenschaftler ausgewählt, deren Arbeit mit jeweils 10 000 Euro gefördert wird. Um eine Forschungsgruppe aufzubauen, wird Dr. Jörn Tongers von der Medizinischen Hochschule Hannover gefördert.

Er will Bionanomaterialien entwickeln, die die vaskuläre Regeneration von ischämischem Gewebe unterstützen. Auf Monozyten, die für regerative Prozesse wie Kollateralarterienwachstum und Atherosklerose eine Bedeutung haben, hat sich Dr. Stephan Schirmer vom Uniklinikum des Saarlands spezialisiert. Er erhält eine Anschubfinanzierung.

Die funktionelle Rolle des Chemokinrezeptors CXCR1 bei der Cystischen Fibrose behandelt Dr. Dominik Hartl in einem gefördertenprojekt an der Haunerschen Kinderklinik in München. Mit einem Promotionsstipendium Unterstützt die Stiftung Felix Jehle vom Uniklinikum Freiburg. Er untersucht die Bedeutung von CD40L.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »