Ärzte Zeitung, 09.06.2010

Herzstiftung startet Kampagne

"Sofort 112" ist Kernaussage der Aktion

FRANKFURT/MAIN (eb). Jeder dritte Infarktpatient stirbt, bevor er in die rettende Klinik kommt. Eine Kampagne der Deutschen Herzstiftung soll das ändern.

"Herzinfarkt: Jede Minute zählt! Sofort 112!" ist die Kernaussage und der Name der Kampagne, die am Mittwoch in Frankfurt am Main gestartet wurde. Vor allem die von einem Infarkt Betroffenen oder ihre Angehörigen zögerten zu lange, die 112 anzurufen, teilt die Stiftung mit. Bei einem Herznotfall würde stattdessen häufig der Hausarzt oder der ärztliche Notdienst gerufen. Ein lebensgefährlicher Umweg, so die Stiftung.

Mit der Kampagne soll die Bevölkerung über das richtige Verhalten bei Verdacht auf einen Herzinfarkt informiert werden. Zudem soll darauf hingewiesen werden, dass es bundesweit Notfallambulanzen - die Chest Pain Units - gibt, die rund um die Uhr in Bereitschaft sind.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »