Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Frauen nützt Defibrillator offenbar nicht

SOUTHFIELD (ars). Frauen mit chronischer Herzinsuffizienz profitieren offenbar nicht von der Implantation eines Cardioverter-Defibrillators. Nach einer Meta-Analyse von fünf klinischen Studien zur Primärprävention sinkt bei ihnen die Sterberate nicht.

Bei Männern war sie um 22 Prozent reduziert. Frauen hätten möglicherweise andere Formen von Herzrhythmusstörungen, so eine Erklärung der Autoren (Archives of Internal Medicine 169, 2009, 1500).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »