Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 04.10.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Betreuung von ICD-Patienten

Die Vorbeugung des plötzlichen Herztodes mit implantierbaren Defibrillatoren (ICD) gilt inzwischen als evidenzbasiert. In seiner Monographie "Prävention des plötzlichen Herztodes mit dem implantierbaren Defibrillator" stellt Professor Wolfram Grimm aus Marburg die wichtigsten Fakten zusammen, warum das so ist, und schildert die praktische Seite des Umgangs mit ICD-Patienten.

Nach einer Übersicht zu den randomisierten ICD-Interventionsstudien werden die Indikationen zur ICD-Implantation, der Eingriff sowie die Nachsorge beschrieben. Hinzu kommt ein Abschnitt, mit welchen Komplikationen zu rechnen und wie damit umzugehen ist. Auch über die Lebensqualität der Patienten mit ICD sowie zu Fragen der Kosteneffektivität finden sich Kapitel. Alle Abschnitte sind mit ausführlichen Literaturangaben versehen. Die Texte sind illustriert mit Tabellen, Fotos und farbigen Grafiken. (ner)

Wolfram Grimm: Prävention des plötzlichen Herztodes mit dem implantierbaren Defibrillator, Uni-Med Verlag 2007, 144 Seiten Preis: 44,80 Euro, ISBN 978-3-89599-208-7

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »