Ärzte Zeitung, 19.12.2011
 

Rivaroxaban für zwei weitere Indikationen zugelassen

Der orale Gerinnungshemmer Rivaroxaban hat einen weiteren Test bestanden: Die Europäische Kommission lässt den Faktor-Xa-Hemmer von Bayer für zwei weitere Indikationen zu.

Rivaroxaban für zwei weitere Indikationen zugelassen

Thrombose: Rivaroxaban jetzt auch bei tiefen Venenthrombosen zugelassen.

© Thrombose-Initiative

LEVERKUSEN (ob). Der orale Faktor-Xa-Hemmer Rivaroxaban (Xarelto®) war bislang bereits zur Prävention von venösen Thromboembolien (VTE) bei erwachsenen Patienten nach elektiver Hüft- oder Kniegelenksersatzoperation indiziert.

Ab sofort ist der Gerinnungshemmer auch zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern zugelassen.

Darüber hinaus darf das neue Antikoagulans jetzt auch zur Behandlung bei tiefen Venenthrombosen (DVT) sowie zur Prävention wiederkehrender tiefer Beinvenenthrombosen und Lungenembolien nach einer akuten tiefen Venenthrombose bei Erwachsenen verordnet werden.

Damit sei Rivaroxaban der einzige neue orale Gerinnungshemmer, der in drei Indikationen in allen 27 EU-Staaten zugelassen ist, teilt der Hersteller Bayer HealthCare mit.

Rivaroxaban versus Warfarin

Die Zulassung in der Indikation "Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern" basiert auf den Ergebnissen der Studie ROCKET AF, die den klinischen Nutzen von Rivaroxaban im Vergleich zur Antikoagulation mit einem Vitamin-K-Antagonisten belegen.

ROCKET AF war eine doppelblind durchgeführte Phase-III-Studie, in der mehr als 14.000 Patienten mit Vorhofflimmern und erhöhtem Schlaganfallrisiko entweder Rivaroxaban einmal täglich oder Warfarin erhalten hatten.

Die Zulassung von Rivaroxaban für die Behandlung von DVT sowie für die Prävention von wiederkehrenden DVT und Lungenembolien nach akut aufgetretener DVT beruht auf den Ergebnissen der Phase-III-Studien EINSTEIN-DVT und EINSTEIN-Extension.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »