Ärzte Zeitung, 08.05.2013
 

Tonsillektomie

Große regionale Unterschiede

GÜTERSLOH. Im Landkreis Sonneberg in Thüringen wurden von 2007 bis 2010 im Mittel pro Jahr 14 von 10.000 Kindern die Mandeln entfernt.

Im nur 120 Kilometer entfernten Schweinfurt in Bayern waren es mit 109 Fällen fast achtmal so viel, ergab eine Studie der Bertelsmann-Stiftung.

Offenbar bewerteten Ärzte den Sinn der Op sehr unterschiedlich. Die Stiftung beklagt, dass in Deutschland verbindliche Leitlinien zur Gaumenmandel-Op fehlen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Onkologen und IQWiG uneins über Nutzen von Gentests

Sind Gentests hilfreich für Brustkrebspatientinnen bei der Therapieentscheidung? Die aktuelle Einschätzung von Onkologen und IQWiG geht hier auseinander. mehr »

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »