Ärzte Zeitung, 14.02.2005

Dominikanische Republik - nur mit Malariaprophylaxe!

HAMBURG (dpa). Das Reisemedizinische Zentrum am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin empfiehlt bei Reisen in die Dominikanische Republik eine Malariaprophylaxe. Seit dem vergangenen November sei weltweit bei 20 aus dem Karibikstaat heimkehrenden Urlaubern eine Malaria tropica diagnostiziert worden.

Bei Heimkehrern aus einem Gebiet im Osten der Insel, das bislang als Region mit niedrigem Malaria-Risiko eingestuft worden war, wurde eine Häufung von Erkrankungen festgestellt. Bis auf weiteres wird darum auch für Reisen in diesen Landesteil eine Malariaprophylaxe empfohlen. Bislang galt diese nur für einige westliche Gebiete im Landesinneren.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »