Ärzte Zeitung, 10.06.2005

ZUR PERSON

Einer der ersten deutschen Virologen

Er war freundlich, ja väterlich und ein über Deutschlands Grenzen hinweg bekannter Virologe: Professor Karl-Otto Habermehl ist am Dienstag im Alter von 78 Jahren in Berlin gestorben.

Habermehl war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1997 Direktor des von ihm aufgebauten Instituts für Klinische und Experimentelle Virologie der FU Berlin. Er zählt zu der ersten Generation von deutschen Wissenschaftlern, die sich der virologischen Forschung verschrieben haben.

Er hat sich mit Picorna- und mit Pseudorabies-Viren beschäftigt, aber auch intensiv mit HIV. So hat er 1993 dem 9. Welt-Aids-Kongreß in Berlin als Präsident vorgestanden. Habermehl ist vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Großen Bundesverdienstkreuz. (ug)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

Zu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung unnötig, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »