Ärzte Zeitung, 17.09.2012

MRSA und Co

Eine Herausforderung für Reha-Kliniken

BAD NAUHEIM (eb). Die MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim hat die Ergebnisse einer Studie zum Vorkommen multiresistenter Keime (MRE) bei Reha-Patienten vorgestellt.

Danach sei jeder achte Patient bereits Träger von MRE, wenn er aus dem Akutkrankenhaus in die Reha-Klinik kommt, heißt es in einer Mitteilung der Klinik.

Zwischen August und Dezember 2011 hatte die Klinik in Kooperation mit dem MRE-Netzwerk Rhein-Main und dem Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Goethe-Universität Frankfurt am Maim insgesamt 607 Patienten sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Entlassung aus der kardiologischen beziehungsweise orthopädischen stationären Reha auf MRE untersucht: 74 dieser Patienten wurden bei der Aufnahme positiv getestet.

Die Studie wurde initiiert, um Daten zum Vorkommen von MRE zu gewinnen und um geeignete Gegenmaßnahmen entwickeln zu können. Sie wurde mit rund 90.000 Euro durch die Willy Robert Pitzer Stiftung in Bad Nauheim gefördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »