Ärzte Zeitung, 17.09.2012

MRSA und Co

Eine Herausforderung für Reha-Kliniken

BAD NAUHEIM (eb). Die MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim hat die Ergebnisse einer Studie zum Vorkommen multiresistenter Keime (MRE) bei Reha-Patienten vorgestellt.

Danach sei jeder achte Patient bereits Träger von MRE, wenn er aus dem Akutkrankenhaus in die Reha-Klinik kommt, heißt es in einer Mitteilung der Klinik.

Zwischen August und Dezember 2011 hatte die Klinik in Kooperation mit dem MRE-Netzwerk Rhein-Main und dem Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Goethe-Universität Frankfurt am Maim insgesamt 607 Patienten sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Entlassung aus der kardiologischen beziehungsweise orthopädischen stationären Reha auf MRE untersucht: 74 dieser Patienten wurden bei der Aufnahme positiv getestet.

Die Studie wurde initiiert, um Daten zum Vorkommen von MRE zu gewinnen und um geeignete Gegenmaßnahmen entwickeln zu können. Sie wurde mit rund 90.000 Euro durch die Willy Robert Pitzer Stiftung in Bad Nauheim gefördert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »