Ärzte Zeitung online, 03.05.2013

Infektio Update

Alles rund um Infektionen in nur zwei Tagen

WIESBADEN. Das Infektio Update ist eine neue Fortbildungsveranstaltung aus der Reihe der erfolgreichen Update-Seminare. Aktuell, kompakt und praxisnah - unter diesen Gesichtspunkten richtet sich das Update an alle interessierten Ärzte, die auf dem neuesten Stand der Infektiologie sein möchten, teilt der Veranstalter MedUpdate mit.

Auf dem Programm stehen unter anderen die Diagnostik von Infektionen, Knochen- und Gelenkinfektionen, kardiovaskuläre Infektionen, aber auch die Mykobakteriose oder importierte Infektionen. Auch die Klassiker Atemwegsinfektionen, nosokomiale Infektionen aber auch Sepsis und Infektionen bei Immunsuppression sind Programmbestandteile.

Während der Vorträge und in den Speaker's Corners bleibt viel Raum für Diskussionen und Fragen. Alle Referenten stehen Ihnen als Ansprechpartner für einen Erfahrungs- und Meinungsaustausch zur Verfügung.

Das Infektio Update findet statt am Freitag und Samstag, 07. und 08. Juni 2013, im Dorint Hotel Pallas in Wiesbaden.

www.infektio-update.com

Topics
Schlagworte
Infektionen (15581)
Organisationen
Dorint (26)
Krankheiten
Infektionen (4948)
Sepsis (489)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »