Ärzte Zeitung, 11.02.2016

Entwurmungsaktion

270 Millionen indische Schüler entwurmt

NEU DELHI. In der wahrscheinlich weltweit größten Entwurmungsaktion haben in Indien rund 270 Millionen Kinder und Jugendliche Albendazol-Tabletten gegen die Parasiten erhalten. Nach Angaben der Regierung in Neu Delhi gibt es nirgendwo sonst so viele mit Würmern infizierte Menschen wie in Indien.

Die "National Deworming Initiative" will daher alle Ein- bis 19-Jährige auf dem Subkontinent entwurmen, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Wer am Mittwoch in der Schule oder im Kindergarten fehle, solle die Albendazol-Tablette am kommenden Montag zu sich nehmen.

In einer begleitenden Kampagne werden Hygiene-Regeln gegen die Infektionen wie Händewaschen oder das Tragen von Schuhen vermittelt. (dpa/eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »