Ärzte Zeitung online, 29.08.2019

Bielefeld

Zwei Todesfälle nach Infektion mit Legionellen

BIELEFELD. In einem Seniorenwohnheim in Bielefeld sollen Berichten lokaler Medien zufolge zwei Menschen an einer Legionellen-Infektion gestorben sein. Bei den Toten handelt es sich demnach um einen 86-jährigen Heimbewohner sowie eine 52-jährige Mitarbeiterin. Gesichert sei die Todesursache noch nicht, Untersuchungen dazu wurden gestartet. Einer weiteren erkrankten Mitarbeiterin gehe es mittlerweile besser.

Nach den Angaben waren bereits im April vom Gesundheitsamt in Wasserproben in dem Heim bedenkliche Legionellen-Konzentrationen gefunden und Maßnahmen angeordnet worden. Nach den Erkrankungen habe das Heim reagiert und unter anderem Filter an allen Armaturen angebracht. (bae)

Topics
Schlagworte
Infektionen (16268)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Eine tödliche Kombination

Nach einem Infarkt haben Diabetiker ein hohes Risiko für Herzschwäche. Doch nicht nur das: Die Kombination verdreifacht das Sterberisiko, offenbaren Studiendaten. mehr »

KBV-Vertreter setzen ein Zeichen

Die Vertragsärzte kämpfen um den Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung, um die sich auch Kliniken bewerben. Das hat die KBV-VV dazu veranlasst, eine Resolution zu verabschieden. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »