Ärzte Zeitung, 06.09.2007

Zucker-Syntheziser für neue Impfstoffe

HAMBURG (ddp). Der Chemiker Peter Seeberger, Professor für Organische Chemie an der ETH Zürich, erhält den mit 750 000 Euro dotierten "Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2007".

Mit dem von ihm entwickelten automatischen Oligosaccharid-Synthesizer sei es Seeberger und seinen Kollegen gelungen, bekannte Glykane von Krankheitserregern künstlich herzustellen und zu Impfstoffen gegen Krankheiten wie Malaria, Aids und Tuberkulose zu verarbeiten, teilte ein Sprecher der Körber-Stiftung in Hamburg mit.

Ein auf diese Weise entwickelter Malaria-Impfstoff werde kommendes Jahr das erste Mal bei Menschen erprobt. Der Körber-Preis wird seit 23 Jahren an einen europäischen Wissenschaftler für ein zukunftsweisendes Forschungsprojekt vergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »