Ärzte Zeitung, 23.01.2013
 

Bakterielle Meningitis

Impfstoff gegen Men B zugelassen

MARBURG. Die EU-Kommission hat jetzt erstmals einen Meningokokken-B-Impfstoff zugelassen.

Mit der Vakzine (Bexsero®) können Erwachsene und Kinder ab einem Alter von zwei Monaten geimpft werden, teilt Novartis mit. Das Unternehmen will das Präparat jetzt so bald wie möglich auf den Markt bringen.

Infektionen mit Meningokokken B sind die Hauptursache bakterieller Meningitiden in Europa, insbesondere bei Säuglingen. Die Krankheit ist zwar selten aber sehr gefürchtet, da sie rasch und ohne Vorwarnung gesunde Personen treffen kann.

Einer von zehn Betroffenen stirbt trotz Intensivmedizin und bei jedem fünften Überlebenden bleiben schwere Behinderungen wie Hirnschäden zurück.

In Deutschland werden 70 Prozent aller Fälle von Meningokokken-Meningitis durch Meningokokken B verursacht. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Bei PKV und GKV sind viele Optionen möglich

16.30 hEine Bürgerversicherung "pur" wird es mit der Union nicht geben. Für Veränderungen im Versicherungssystem zeigen sich CDU/CSU aber offen. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »