Ärzte Zeitung, 23.01.2013

Bakterielle Meningitis

Impfstoff gegen Men B zugelassen

MARBURG. Die EU-Kommission hat jetzt erstmals einen Meningokokken-B-Impfstoff zugelassen.

Mit der Vakzine (Bexsero®) können Erwachsene und Kinder ab einem Alter von zwei Monaten geimpft werden, teilt Novartis mit. Das Unternehmen will das Präparat jetzt so bald wie möglich auf den Markt bringen.

Infektionen mit Meningokokken B sind die Hauptursache bakterieller Meningitiden in Europa, insbesondere bei Säuglingen. Die Krankheit ist zwar selten aber sehr gefürchtet, da sie rasch und ohne Vorwarnung gesunde Personen treffen kann.

Einer von zehn Betroffenen stirbt trotz Intensivmedizin und bei jedem fünften Überlebenden bleiben schwere Behinderungen wie Hirnschäden zurück.

In Deutschland werden 70 Prozent aller Fälle von Meningokokken-Meningitis durch Meningokokken B verursacht. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »