Ärzte Zeitung online, 11.06.2018

Reisemedizin

Venezuela: Erster Polio-Fall seit Jahrzehnten

WASHINGTON. Zum ersten Mal seit 1989 wurde in Venezuela eine Erkrankung an Poliomyelitis registriert. Ende April sei ein ungeimpftes zweijähriges Kind im Bundesstaat Delta Amacuro erkrankt, berichtet die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (PAHO). Als Erreger wurde ein Impfvirus (Sabin type 3) der oralen Poliovakzine identifiziert. Im April hatte es im Dorf des Kindes OPV-Impfungen gegeben.

Wo die Herdenimmunität gegen Polio versagt, können aus Vakzinen abgeleitete Polioviren in sehr seltenen Fällen Erkrankungen verursachen. Die abgeschwächten Impfviren mutieren dabei in ein pathogenes infektiöses Virus zurück. Zur Vermeidung von Impfpolio wird in vielen Ländern mit geringer Poliomyelitis-Inzidenz von OPV auf inaktivierte Poliovakzine (IPV) umgestellt. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »