Ärzte Zeitung online, 23.08.2018

Reisemediziner

Warnung vor Tollwut in Südafrika

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor Tollwut in Südafrika. In diesem Jahr wurden dort bereits elf Todesfälle gemeldet, sechs in der Provinz KwaZulu-Natal und fünf in der Provinz Eastern Cape.

Alle Infektionen seien durch Hundebisse verursacht worden. Tollwut kommt in Südafrika sporadisch vor: Im vergangenen Jahr waren dort sechs Todesfälle bestätigt worden, und zwar je zwei in den Provinzen Eastern Cape und Limpopo, sowie je einer in den Provinzen KwaZulu-Natal und Mpumalanga.

Die häufigste Infektionsquelle sind Hunde. Reisende sollten bei entsprechenden Kontakten sofort einen Arzt aufsuchen. Bei vorhersehbarem Risiko und längerem Aufenthalt empfiehlt das CRM, eine vorbeugende Impfung zu erwägen. (eis)

Topics
Schlagworte
Impfen (4670)
Reisemedizin (1920)
Organisationen
CRM (806)
Krankheiten
Infektionen (5226)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Humboldts enormer Einfluss auf die Medizin

Alexander von Humboldt ist berühmt als weit gereister Naturforscher. Weniger bekannt ist, dass er auch die medizinische Ehrendoktorwürde erlangt hat. Über sein Verhältnis zur Medizin. mehr »

Wieso italienische Pizza vor Krebs schützt

Alles andere als unwürdig: Die Ig-Nobelpreise wurden verliehen. Die Preise für kuriose Forschungsergebnisse werden mittlerweile richtig ernst genommen – und belohnen viele Erkenntnisse für den medizinischen Bereich. mehr »

KBV will einen Steuerungstarif für Patienten

Die Gremien der KBV erarbeiten aktuell ein neues Grundsatzprogramm, das das Programm „KBV 2020“ ablöst. Ein Fokus dabei: eine bessere Patientensteuerung via Steuerungstarif. mehr »