Reisemediziner

Warnung vor Tollwut in Südafrika

Veröffentlicht: 23.08.2018, 14:14 Uhr

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor Tollwut in Südafrika. In diesem Jahr wurden dort bereits elf Todesfälle gemeldet, sechs in der Provinz KwaZulu-Natal und fünf in der Provinz Eastern Cape.

Alle Infektionen seien durch Hundebisse verursacht worden. Tollwut kommt in Südafrika sporadisch vor: Im vergangenen Jahr waren dort sechs Todesfälle bestätigt worden, und zwar je zwei in den Provinzen Eastern Cape und Limpopo, sowie je einer in den Provinzen KwaZulu-Natal und Mpumalanga.

Die häufigste Infektionsquelle sind Hunde. Reisende sollten bei entsprechenden Kontakten sofort einen Arzt aufsuchen. Bei vorhersehbarem Risiko und längerem Aufenthalt empfiehlt das CRM, eine vorbeugende Impfung zu erwägen. (eis)

Mehr zum Thema

MSD

PNEUMOVAX®23 für Deutschland aus Japan

Frühsommer-Meningoenzephalitis

So hoch ist die FSME-Inzidenz in den deutschen Landkreisen

Johnson & Johnson

COVID-19-Vakzine kommt voran

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Einfache COVID-19-Diagnostik mit Lungenultraschall

Thorax-CT versus POCUS

Einfache COVID-19-Diagnostik mit Lungenultraschall

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden