Ärzte Zeitung, 20.12.2005

Naturprodukt schützt vor Influenza-Viren

MÜNCHEN (wst). Extrakte des im Mittelmeerraum weit verbreiteten Cistrosengewächses Cistus incanus hemmen in-vitro die Infektion von Lungenepithelzellen mit Influenza-Viren. Offenbar entwickeln die Viren kaum Resistenzen dagegen.

Das Naturprodukt schützt zwar die Lungenepithelzellen nicht so effektiv wie Amantadin, sagte Privatdozent Oliver Planz vom Friedrich-Löffler-Institut in Tübingen auf einer Veranstaltung des Komitees Forschung Naturmedizin, habe aber einen anderen Vorteil: In einem Experiment mit Amantadin bildeten sich rasch Amantadin-resistente Viren. Wurde der Extrakt verwendet, blieb der Schutz dagegen unverändert wirksam.

Welche Extraktbestandteile die Zellen vor einer Infektion mit Influenzaviren schützen und wie sie das tun, sei noch unbekannt. Wahrscheinlich werde das Andocken der Viren an die Zellen erschwert, sagte Planz.

In weiteren Forschungsarbeiten mit dem Extrakt will er nun die gegen Influenza wirksamen Bestandteile isolieren und als Ausgangsbasis für neue Antigrippe-Mittel verwenden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »