Ärzte Zeitung, 03.02.2014

Meningitis

Einige Kassen bezahlen Men-B-Impfung

NEU-ISENBURG. Der neue Impfstoff gegen Meningokokken B schließt eine wichtige Lücke beim Schutz gegen bakterielle Meningitiden.

Die Impfung ist allerdings bisher noch nicht von der STIKO in den Impfkalender aufgenommen worden. Sie kann daher nur als Selbstzahlerleistung angeboten werden. Einige Krankenkassen bezahlen den Schutz aber schon ganz oder teilweise.

Eine Liste hat jetzt der Bundesverband der Kinder und Jugendärzte ins Netz gestellt (www.kinderaerzte-im-netz.de) (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »