Ärzte Zeitung, 22.06.2007

Multiresistente TB-Keime breiten sich am Kap aus

JOHANNESBURG (dpa/mut). In Südafrika breiten sich extrem gefährliche Tuberkulose-Keime immer mehr aus. Auf der Kap-Halbinsel hat sich die Zahl registrierter Infektionen im vergangenen Vierteljahr mehr als vervierfacht, schrieb die örtliche "Cape Times" unter Berufung auf Behördenstatistiken.

An den gegen die meisten TB-Medikamente resistenten Bakterien (XDR-TB) sind demnach landesweit bisher 290 Menschen gestorben. Insgesamt wurden 437 Infektionen gemeldet, die meisten davon in der Provinz KwaZulu-Natal, wo der XDR-Stamm im Vorjahr zuerst aufgetaucht ist.

Experten gehen jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus. Gefährdet sind vor allem Aids-Kranke. Bei ihnen verläuft die Krankheit ungewöhnlich schnell: Die meisten sterben innerhalb weniger Wochen an TB.

Infos: www.who.int/tb/xdr/en

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »