Ärzte Zeitung, 08.03.2005

Hilfen bei der Versorgung von Krebskranken

NEU-ISENBURG (eb). Voraussetzungen für eine optimale Versorgung von Krebskranken sind die patientenorientierte Kommunikation und Kooperation der in der Onkologie tätigen Personen und Institutionen. Zu diesem Thema ist jetzt das 200 Seiten umfassende Fachbuch zur 3. LAGO-Tagung Onkologie Land Brandenburg zum Thema "Kommunikation und Kooperation in der Onkologie" neu erschienen.

Das Buch gibt Einblicke in aktuelle Entwicklungen, wie die Landesarbeitsgemeinschaft Onkologische Versorgung Brandenburg (LAGO) mitteilt. Es werden Krebspräventionsprojekte vorgestellt und Maßnahmen zur Qualitätssicherung der onkologischen Behandlung, Pflege und psychosozialen Betreuung erörtert. Ein weiteres Kapitel befaßt sich mit sterbenden krebskranken Menschen.

Kommunikation und Kooperation in der Onkologie, LIT-Verlag, 200 Seiten, ISBN 3-8258-8310-8, 19,90 Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »