Ärzte Zeitung, 18.02.2008

Gyn Update 2008 im April mit neuen Themen

NEU-ISENBURG (ikr). Mit einer Themenerweiterung findet das 2. Gyn Update am 18. und 19. April in Wiesbaden statt. Die Landesärztekammer Hessen vergibt für die zweitägige Veranstaltung 16 Fortbildungspunkte.

An zwei Tagen werden die wichtigsten publizierten Ergebnisse klinischer Studien und Abstracts aus dem vergangenen Jahr zur gynäkologischen Onkologie präsentiert und diskutiert. Renommierte Experten beurteilen die Relevanz der Studienergebnisse und geben Empfehlungen für die Umsetzung im ärztlichen Alltag. Die wissenschaftliche Leitung der Veranstaltung haben Professor Andreas du Bois aus Wiesbaden und Professor Olaf Ortmann aus Regensburg.

In diesem Jahr wird es auf Anregungen von Seminarteilnehmern des vergangenen Jahres auch um die Themen "Vulva-Erkrankungen" und "Gynäkologische Radiotherapie" gehen. Auch der Diagnostik des Mamma-Karzinoms wird in diesem Jahr mehr Zeit eingeräumt.

Begleitend zum Seminar erhält jeder Teilnehmer ein umfangreiches Handbuch, in dem weitere wichtige Publikationen des vergangenen Jahres ausführlich dargestellt und in ihrer klinischen Relevanz kommentiert werden. Außerdem bekommen die Teilnehmer eine CD-ROM mit allen Vortragspräsentationen.

Informationen und Anmeldung unter: www.gyn-update.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »