Ärzte Zeitung, 13.12.2008

Häufigste Todesursache könnte bald Krebs sein

Häufigste Todesursache könnte bald Krebs sein

Herz und Gefäße - hier in einem Modell.

Foto: s. kaulitzki©fotolia.de

NEU-ISENBURG (eis). Bereits im Jahr 2010 könnte Krebs weltweit noch vor Herzkrankheiten Todesursache Nummer eins sein.

Nach Angaben der International Agency for the Research on Cancer sterben 2008 weltweit etwa 7,6 Millionen Menschen an Krebs, bis 2030 könnte sich die Zahl auf 13 bis 17 Millionen erhöhen. Eine Ursache sei die Zunahme von Rauchen und ungesunder Ernährung in Schwellenländern wie Indien und China.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »