Ärzte Zeitung, 15.11.2011

Preis verliehen für Kinderkrebsforschung

MAINZ (eb). Die Stiftung Kinderkrebsforschung hat den Lina Marguerite Siebert-Preis für hervorragende Forschung auf dem Gebiet der Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen verliehen.

Dr. Marc Remke vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Heidelberg und vom Deutschen Krebsforschungszentrum erhält den mit 6000 Euro dotierten Preis für seine Arbeit auf dem Gebiet der molekularen Klassifikation des häufigsten bösartigen Hirntumors bei Kindern, dem Medulloblastom.

Das neue Klassifikationssystem könnte als Basis für die Vorhersage dienen, ob aktuell angewandte Therapiestrategien erfolgreich sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »