Ärzte Zeitung, 05.02.2016

Dresden

Innovatives Bewegungs-Motivationsprogramm für Krebskranke gestartet

DRESDEN. Das Universitäts KrebsCentrum (UCC) am Uniklinikum Dresden startet ein innovatives Bewegungs-Motivationsprogramm für Krebskranke.

Unter dem Titel "Aktiv in der Nachsorge" bekommen Patienten nach ihrer Akuttherapie Tipps zu mehr Bewegung im Alltag.

Auch lernen sie in Kleingruppen Sport- und Bewegungsangebote kennen, meldet die Uni. Das Programm des Präventions- und Bildungszentrums am UCC entstand in Kooperation mit dem "Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen" (NCT) in Heidelberg, dessen Partnerstandort das UCC seit dem vergangenen Jahr ist.

Das Programm wird innerhalb eines Pilotprojekts wissenschaftlich begleitet. Als Ergebnis entsteht ein Leitfaden, den etwa Sportvereine nutzen können.

Die in der Pilotphase startenden Kurse werden von der "Stiftung Hochschulmedizin Dresden" finanziert. (eb)

Infos zum Programm: Tel 0351 458-7447, praeventionszentrum@krebscentrum.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »