Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Blasenkrebs nicht durch Verzehr von rohem Fleisch

BARCELONA (ple). Die Auswertung von Daten der EPIC*-Studie hat ergeben, dass es keine Hinweise für einen Zusammenhang zwischen Verzehr von rohem Fleisch, endogenen und exogenen Nitrosaminen und Aufnahme von Eisen aus dem Hämoglobin und Harnblasenkrebs gibt.

Ausgewertet wurden die Daten von fast 482.000 Teilnehmern in zehn europäischen Ländern. Der Zeitraum der Nachbeobachtung lag bei 8,7 Jahren, in dem 1001 Teilnehmer Blasenkrebs bekamen (Cancer Epidemiol Biomarkers Prev 2011; 20: 555).

*EPIC: European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche haben Angst vor Hautkrebs – und Falten

Eine Umfrage hat ergeben, wie wichtig den Bürgern der UV-Schutz ist. Insbesondere aus Angst vor Karzinomen der Haut schmieren die Deutschen sich fleißig ein – und bekommen trotzdem Sonnenbrand. mehr »

Saufen lässt womöglich Hoden schrumpfen

Je höher der Alkoholkonsum, umso kleiner sind die Hoden junger Männer, haben italienische Forscher festgestellt. Doch was ist Ursache, was Wirkung? mehr »

Grünes Licht für höhere Pflege-Löhne

Die Pflegekräfte in Deutschland dürfen eine bessere Bezahlung erwarten: Das Bundeskabinett hat den staatlichen Eingriff in die Entwicklung der Pflege-Löhne durchgewunken. mehr »