Forschung und Praxis, 01.08.2005
 

Lungenkrebs: CHMP empfiehlt Erlotinib zur Zulassung

Der Ausschuß für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA hat vor kurzem das orale Krebsmedikament Erlotinib (Tarceva) zur Zulassung empfohlen.

Es soll bei lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) eingesetzt werden, wenn mindestens eine Chemotherapie wirkungslos war.

Der bereits in den USA und der Schweiz zugelassene orale Tyrosinkinase-Hemmer des Unternehmens Hoffmann-La Roche besetzt hochselektiv, kompetitiv und reversibel die ATP-Bindungsstelle der intrazellulären Tyrosinkinase des EGF-Rezeptors. Mit Erlotinib betrug die mediane Überlebenszeit in einer Phase-III-Studie 6,7, mit Placebo 4,7 Monate. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »