Ärzte Zeitung, 01.10.2012

Ösophagus-Ca

Studie zu Endosonographie ausgezeichnet

WIESBADEN (eb). Der Preisträger des Walter-Plies-Nachwuchspreises Endosonographie, ausgeschrieben von Hitachi Medical Systems, steht fest. Auf dem Kongress der DGVS in Hamburg wurde der Preis in Höhe von 5000 Euro erstmalig überreicht.

Der Preisträger Privatdozent Dr. Oliver Pech, damals Oberarzt an den Horst-Schmidt- Kliniken in Wiesbaden, ist jetzt Chefarzt der Medizinischen Klinik II im Krankenhaus Barmherzige Brüder in Regensburg.

Pech analysierte die endosonographische Trefferquote beim Staging von Ösophaguskarzinomen bei einem großen Patientenkollektiv (n=179), teilt Hitachi Medical Systems mit.

"Diese retrospektive klinische Studie konnte den Stellenwert der Endosonographie beim Staging von Ösophaguskarzinomen und den Bedarf nach stetiger Weiterentwicklung in diesem Bereich der Diagnostik herausstellen", wird Komitteemitglied und Endosonographie-Experte Professor Christoph F. Dietrich in der Mitteilung des Herstellers zitiert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Innovationsfonds bleibt - und wird verändert

Seit 2016 fördert der GBA neue Versorgungsprojekte mit vielen Millionen. Jetzt wird bekannt: Mit dem Innovationsfonds geht es weiter - in etwas modifizierter Form. mehr »

Düsteres Bild der Weiterbildung

Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter knapp 1500 Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. mehr »

Was Kliniken von Luftfahrt lernen können

Zur Eröffnung des „Gesundheitskongresses des Westens“ versucht die Gesundheitsbranche, von anderen zu lernen: Nicht Fehler seien das Problem, sondern das Machtgefälle in Teams. mehr »