Ärzte Zeitung, 08.12.2010

Gegen PSA-Test als Screening-Methode

LONDON (ob). Das "UK National Screening Commitee" hat sich gegen ein routinemäßiges Screening auf Prostata-Ca mithilfe des PSA-Tests ausgesprochen. Nachteile wie Beunruhigung oder Ängste aufgrund falsch positiver Befunde wiegen schwerer als mögliche Vorteile des Tests, stellt das Komitee auf Basis von Daten aus drei klinischen Studien fest. Bei Patienten, die den PSA-Test ausdrücklich wünschen, kann dieser aber auch weiterhin vorgenommen werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »