Ärzte Zeitung online, 20.02.2018

Transition

Neue Plattform für Jugendliche mit ADHS unterstützt bei der Berufswahl

BERLIN. Eine Internet-Plattform zum Thema Berufswahl und Ausbildung, die speziell auf die Bedürfnisse von Jugendlichen mit ADHS zugeschnitten ist, ist seit Anfang des Jahres online, teilt das Unternehmen Shire mit. Der ADHS-Ausbildungskompass richte sich primär an junge Menschen mit ADHS ab einem Alter von circa 14 Jahren.

Die interaktive Plattform bilde der Mitteilung zufolge die verschiedenen Phasen der Berufsorientierung ab, von der Auseinandersetzung mit persönlichen Interessen über die Praktikumswahl bis hin zu unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten sowie dem Ausbildungsalltag selbst.

Die Website biete eine zielgruppengerechte Darstellung und Benutzerfreundlichkeit. Dadurch erhielten Jugendlichen einen schnellen Überblick über die angebotenen Themenbereiche und könnten direkt bei den für sie relevanten Inhalten einsteigen. Außerdem gebe es unterstützendes Material zum Download wie Checklisten oder Mustervorlagen für die Bewerbung.

Der ADHS-Ausbildungskompass ist ein Projekt der 2011 von Shire Deutschland gestarteten Informationskampagne "ADHS und Zukunftsträume". Für behandelnde Ärzte gibt es laut Unternehmen ein Paket mit Servicematerialien, unter anderem Info-Flyer für Jugendliche und Eltern sowie Praxisposter, die auf die neue Internet-Plattform aufmerksam machen sollen. (eb)

Mehr Informationen unter www.adhs-zukunftstraeume.de

Topics
Schlagworte
ADHS (326)
Neurologie/Psychiatrie (9970)
Krankheiten
ADHS (591)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »