Ärzte Zeitung, 31.01.2007
 

BUCHTIPP DES TAGES

Einführung in die Kinderpsychiatrie

Das Lehrbuch "Kinderpsychiatrie kompakt" ist jetzt in der zweiten überarbeiteten und erweiterten Auflage erschienen. Der Göttinger Kinderpsychiater Professor Aribert Rothenberger hat es aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Neu hinzugekommen sind Kapitel über den Schutz vor psychischen Störungen, über Prävention und Pflegschaft sowie über Adoption und Schlafstörungen.

Das Buch richtet sich vor allem an Weiterbildungsassistenten. Es gliedert sich in vier Hauptteile und ein Kapitel zur Wissensüberprüfung. Praxisnah werden zunächst Frage- und Untersuchungstechniken dargestellt, weiterhin die Klassifikation und die Epidemiologie psychischer Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen.

Im zweiten Abschnitt geht es um spezifische Störungen, wobei der Schwerpunkt auf dem Vorschul- und Grundschulalter liegt.

Der dritte Teil beschäftigt sich mit Risikofaktoren wie Lernbehinderung, Sprech- und Sprachstörungen oder Bindungs- und Erziehungsproblemen. Der Therapie sowie der Pflege und Adoption ist schließlich das vierte Kapitel gewidmet.

Der persönlich gehaltene Schreibstil erinnert an das Gespräch mit einem erfahrenen Lehrer. Zu jedem Abschnitt werden in dem Buch ausgewählte Lektüre-Empfehlungen gegeben. (ner)

Goodman, R., Scott, S., Rothenberger, A.: Kinderpsychiatrie kompakt. Steinkopff Verlag Darmstadt, 2. Auflage 2007, 535 Seiten, Softcover. Preis: 59,95 Euro. ISBN 978-3-7985-1612-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »