BUCHTIPP DES TAGES

Einführung in die Kinderpsychiatrie

Veröffentlicht: 31.01.2007, 08:00 Uhr

Das Lehrbuch "Kinderpsychiatrie kompakt" ist jetzt in der zweiten überarbeiteten und erweiterten Auflage erschienen. Der Göttinger Kinderpsychiater Professor Aribert Rothenberger hat es aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Neu hinzugekommen sind Kapitel über den Schutz vor psychischen Störungen, über Prävention und Pflegschaft sowie über Adoption und Schlafstörungen.

Das Buch richtet sich vor allem an Weiterbildungsassistenten. Es gliedert sich in vier Hauptteile und ein Kapitel zur Wissensüberprüfung. Praxisnah werden zunächst Frage- und Untersuchungstechniken dargestellt, weiterhin die Klassifikation und die Epidemiologie psychischer Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen.

Im zweiten Abschnitt geht es um spezifische Störungen, wobei der Schwerpunkt auf dem Vorschul- und Grundschulalter liegt.

Der dritte Teil beschäftigt sich mit Risikofaktoren wie Lernbehinderung, Sprech- und Sprachstörungen oder Bindungs- und Erziehungsproblemen. Der Therapie sowie der Pflege und Adoption ist schließlich das vierte Kapitel gewidmet.

Der persönlich gehaltene Schreibstil erinnert an das Gespräch mit einem erfahrenen Lehrer. Zu jedem Abschnitt werden in dem Buch ausgewählte Lektüre-Empfehlungen gegeben. (ner)

Goodman, R., Scott, S., Rothenberger, A.: Kinderpsychiatrie kompakt. Steinkopff Verlag Darmstadt, 2. Auflage 2007, 535 Seiten, Softcover. Preis: 59,95 Euro. ISBN 978-3-7985-1612-0

Mehr zum Thema

Analyse des italienischen MS-Registers

„Hit hard and early“ bremst MS am stärksten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Abstrich auf SARS-CoV-2: Etwa 500 Infektzentren haben zu den Hochzeiten der Pandemie in Deutschland gearbeitet.

41. Hausärztetag

Hausärzte wollen mehr Qualität bei Infektbehandlung

Mammogramm: Trotz vollständiger operativer Entfernung eines DCIS ist das Risiko, langfristig an Brustkrebs zu sterben stark erhöht, - besonders hoch ist es bei jung erkrankten sowie dunkelhäutigen Frauen.

Therapiestrategie überdenken

Nach DCIS steigt brustkrebsbedingte Sterberate

Die Krankschreibung bei grippalem Infekt kann bei regional erhöhtem COVID-19-Erkrankungen auch nach telefonischem Kontakt erfolgen. Das kann der GBA jetzt kurzfristig beschließen, um auf regionale Hotspots reagieren zu können.

GBA

Corona-Sonderregeln: Telefon-AU lässt sich bei Bedarf aktivieren

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden