Ärzte Zeitung, 15.01.2008

Jeder dritte Lehrer hat psychische Probleme

NEU-ISENBURG (eis). In deutschen Schulen zu unterrichten, gefährdet die Gesundheit. Das hat eine Studie mit 949 Lehrern an 10 Gymnasien und 79 Hauptschulen ergeben (Int Arch Occup Environ Health 80, 2007, 442).

Die Lehrer wurden mit dem General Health Questionaire befragt. 30 Prozent der Lehrer hatten danach eine schlechte seelische Verfassung wie Symptome von Burn-Out-Syn- drom. Zudem berichteten 42 Prozent der Lehrer von massiven Beleidigungen, vier Prozent von Gewaltandrohungen oder tätlichen Angriffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »