Ärzte Zeitung, 06.06.2011

Ataxie-Forschung erhält erneut Förderpreis

STUTTGART (eb). Einen mit 5000 Euro dotierten Preis hat die Deutsche Heredo-Ataxie-Gesellschaft ausgelobt.

Ausgezeichnet werden Leistungen aus allen wissenschaftlichen Gebieten, die dazu beitragen, das Wissen über Heredo-Ataxie zu mehren, teilt die Gesellschaft mit. Das kann geschehen durch Arbeiten auf dem medizinischen Gebiet oder im psychosozialen Bereich.

Nicht nur Ärzte sind angesprochen, sondern auch Psychologen, Sozialpädagogen, Krankengymnasten, Logopäden und andere. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2011.

www.ataxie.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »