Ärzte Zeitung, 10.05.2013

CFS/ME-Welttag

Tag zu starker Erschöpfung und Schmerzen

BERLIN. Zum Internationalen CFS-Tag am 12. Mai macht der Bundesverband Fatigatio e.V. auf das Chronische Erschöpfungssyndrom/Myalgische Enzephalomyelitis (CFS/ME) aufmerksam. Die über 300.000 Erkrankten in Deutschland seien medizinisch und sozial unversorgt.

Obwohl die Krankheit im ICD der Weltgesundheitsorganisation unter G 93.3 den neurologischen Erkrankungen zugeordnet wurde und vier Dysregulationen - chronische Entzündung, gestörte Mitochondrienfunktion, physische Überlastung und mangelhafte Kompensation - als Auslöser identifiziert seien, werde das Krankheitsbild oft noch geleugnet oder als Befindlichkeitsstörung abgetan.

Fatigatio fordert daher Maßnahmen wie Reha-Angebote oder Weiterbildung von Ärzten. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »