Ärzte Zeitung, 06.06.2014

Antistigma

Förderpreis zur Integration psychisch Kranker

NEU-ISENBURG. Für den Förderpreis zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen können jetzt Bewerbungen eingereicht werden. Der DGPPN-Antistigma-Preis wird auf dem Kongress der DGPPN im November in Berlin verliehen.

Ausgezeichnet werden Projekte, Institutionen und Selbsthilfegruppen, die sich für nachhaltige Integration psychisch kranker Menschen engagieren. Bewerbungen sind bis zum 31. Juli möglich.

An Unterlagen wird eine kurze Darstellung der sich bewerbenden Personen oder Institutionen erbeten, eine Übersicht über Aktivitäten und eine ausführliche Darstellung des Projektes. (eb)

Weitere Informationen zu der Ausschreibung gibt es auf www.dgppn.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »