Ärzte Zeitung, 08.12.2011

Wer im Alter lange schläft, ist weniger fit

NEU-ISENBURG (run). Viel Schlaf macht nicht unbedingt fitter. In der InCHIANTI-Studie mit Probanden über 65 Jahre fanden italienische Forscher heraus, dass Langschläfer über die Zeit den stärksten körperlichen Abbau hatten verglichen mit Senioren, die maximal sieben bis acht Stunden schliefen.

Gemessen wurden dazu nach je drei und sechs Jahren die Gehgeschwindigkeit und die Fähigkeit, 400 Meter zu gehen und Treppen zu steigen im Verhältnis zu Schafzeit/Zeit im Bett. (Sleep 34, 11, 2011, 1583).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Prostatakrebs bei jungen Männern immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird heute das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Pfunde weg, Diabetes weg

Starke Gewichtsreduktion ohne Adipositas-Chirurgie: Das britische „Counterweight-Plus“-Programm bietet Patienten eine Option, die auch in Hausarztpraxen funktioniert. mehr »