Ärzte Zeitung, 15.06.2007

Suchtkranke - Broschüre fürs Wartezimmer

FRANKFURT/MAIN (Smi). "Hilfe für Suchtkranke" lautet der Titel einer Broschüre, die der Fachverband Sucht e. V. (FVS) herausgebracht hat und in der die Behandlungsangebote von Einrichtungen für alkohol-, drogen- und medikamentenabhängige Patienten sowie für Spielsüchtige in Deutschland aufgeführt sind. Dazu zählen zum Beispiel auch Fachkliniken, komplementäre Einrichtungen wie etwa Heime oder Institutionen zur Nachsorge.

Die Broschüre richtet sich an niedergelassene Ärzte, Psychotherapeuten, ambulante Beratungsstellen und weitere Interessierte. Darin finden Leser detaillierte Informationen über den Behandlungsansatz der jeweiligen Einrichtung, über Kostenträger und die Besonderheiten des jeweiligen Angebots.

Fachverband Sucht e. V. in Bonn, Telefon 0228-261555, Fax 0228-215885, E-Mail sucht@sucht.de. Informationen gibt es auch im Internet unter www.sucht.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »