Ärzte Zeitung, 02.09.2005

Eine Ursache von Migräne entdeckt

KIEL/KÖLN (dpa). Forscher aus Köln und Bonn haben bei Patienten mit häufig vorkommender Migräne mit und ohne Aura Veränderungen im Erbgut entdeckt, so die AOK Schleswig-Holstein im Vorfeld des Tages gegen den Kopfschmerz am 5. September.

Die Forscher hatten DNA in Familien untersucht, in denen gehäuft Migräne auftrat. Sie entdeckten Gen-Veränderungen auf Chromosom 1, die die Erregbarkeit der Nervenzellen stören. Bisher sind DNA-Veränderungen nur für seltene Migräne-Unterformen bekannt gewesen.

Topics
Schlagworte
Kopfschmerzen (526)
Gentechnik (2137)
Organisationen
AOK (7573)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1686)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »