Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Opioide in der Hausarztpraxis – Chronische nicht-tumorbedingte Schmerzen

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 30.03.2011

Abspecken bessert auch Migräne

PROVIDENCE (otc). Gewichtsverlust in Folge einer Adipositas-Op kann Migräne bessern. Das belegt jetzt eine Studie von US-Forschern aus Providence, Rhode Island.

Die 24 Migräne-Patienten hatten vor der Operation (Magenband oder -bypass) einen BMI von im Mittel 46,6 (Neurology 2011; 76: 13). Innerhalb von sechs Monaten sank der BMI auf im Mittel 34,6, die Patienten hatten durchschnittlich 33,2 kg abgenommen.

Gleichzeitig nahmen die Tage mit Migräne von 11,1 präoperativ auf 6,7 Tage nach der Op ab. Ob dieser Effekt auch durch eine moderatere Gewichtsabnahme zu erzielen sei, müssen weitere Studien zeigen, so die Forscher.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

7 Forderungen für mehr Patientensicherheit

Mehr Engagement der Krankenhaus- und Pflegeheimleitungen für die Patientensicherheit hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) eingefordert. mehr »

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »

EU-Bürger im Brexit-England nur noch "Second Class"

Jetzt geht der Brexit offenbar in seine fiese Phase: Wer als EU-Bürger auf der Insel bleiben will, soll es nicht leicht haben, meint das britische Innenministerium. Was heißt das? mehr »