Ärzte Zeitung, 27.01.2011

Rückenschmerzen: Stick soll vorbeugen

DARMSTADT (dpa). Studenten der Technischen Universität (TU) Darmstadt haben einen Rechner in Größe eines USB-Sticks entwickelt, der Rückenschmerzen vorbeugen soll.

Das Mini-Gerät wird an der Schulter angebracht und schlägt bei falscher Haltung Alarm. Denn schiefes Sitzen oder Stehen sei Hauptursache für Rückenschmerzen, teilt die Uni mit. Der Stick könne sogar den Wochenverlauf aufzeichnen.

So sei es im Nachhinein möglich, die Zeiten von rückenschonender und falscher Haltung gegenüberzustellen und Lerneffekte zu beobachten. Die Studenten suchen nun einen Partner für die Markteinführung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »