Ärzte Zeitung, 24.06.2004

Elektrogelenk ermöglicht große Beweglichkeit

Das Elektro-Ellbogengelenk BionicArm ermöglicht annähernd physiologische Bewegungen. Foto: Otto Bock

DUDERSTADT (eb). Patienten, die nach dem Verlust eines Armes eine Prothese benötigen, können mit einem neuen, elektronisch gesteuerten Ellbogengelenk alltägliche Tätigkeiten wieder mit fließenden Bewegungen ausführen.

Der von Otto Bock Healthcare GmbH aus Duderstadt entwickelte BionicArm arbeitet mit einem geräuscharmen Elektromotor, der eine schnelle, stufenlose Übersetzung der Impulse über Myo-Elektroden ermöglicht.

Dadurch entsteht ein nahezu physiologisches und dynamisches Bewegungsbild, wie das Unternehmen berichtet. Außerdem könne der Arm sehr schnell positioniert werden und aktiv bis zu sechs Kilogramm heben.

Weitere Infos bei Otto Bock HealthCare, Tel.: 0 55 27 / 8 48 16 07 oder unter www.ottobock.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »