Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.12.2005

Jenaer Forscher entwickeln Prothesen zum Rennen

Spezialprothesen nutzen bisher oft nur Sportler

JENA (dpa). Jenaer Wissenschaftler wollen erschwingliche Beinprothesen entwickeln, mit denen man auch rennen kann.

"Kommerzielle Beinprothesen, mit denen Gehen und Rennen möglich ist, gibt es zur Zeit noch nicht", sagt Dr. André Seyfarth, Leiter des Lauflabors am Institut für Sportwissenschaften der Universität Jena. Es gebe zwar Spezialprothesen, die einer gebogenen Blattfeder ähneln; aber diese seien so teuer, daß sie nur wenige Behinderte - etwa Leistungssportler - nutzen könnten.

Jenaer Biomechaniker entwickeln seit Mitte der 90er Jahre ein Modell für das Gehen und Laufen. Ein Physiker aus der Forschergruppe will sich in den kommenden zwei Jahren am Massachusetts Institut of Technology (MIT) in den USA zu Biomechatronik weiterbilden.

Die Gelenke der Renn-Prothesen sollen von kleinen Motoren angetrieben werden, die ihre Energie aus Wasserstoffzellen erhalten könnten. Die EU fördert das Vorhaben mit 240 000 Euro.

Weitere Informationen unter www.lauflabor.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »