Ärzte Zeitung, 14.05.2013

Wundheilung

Julius-Springer-Preis für Plastischen Chirurgen

BOCHUM. Privatdozent Ole Goertz vom Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil wurde mit dem Julius-Springer-Preis für Chirurgie ausgezeichnet, wie das Klinikum mitteilt.

Der Oberarzt erhielt die mit 3000 Euro dotierte Ehrung für die Publikation in der Fachzeitschrift "Der Chirurg" (2012; 7: 652-656) über Wundheilungsstörungen durch Rauchen.

Ergebnis seiner Studie: Während es bei den Rauchern ohne Nikotinpause vor der Operation bei rund der Hälfte zu postoperativen Wundheilungsstörungen kam (48 Prozent), war dies bei den Nichtrauchern bei nur 21 Prozent der Fall.

Bei den Rauchen mit sechswöchiger Rauchkarenz im Vorfeld der Op lag die Komplikationsrate bei unter einem Drittel (31 Prozent). (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »